Historie

Historie der TSG Füssen

- Bereits um 1843 wurde in Füssen geturnt (alte Schießstätte)

- 1846 wurde die Turn- und Sportgemeinde als Verein eingetragen

- Turnübungen, gesellschaftliche Veranstaltungen und Kneippabende waren die ersten Aktivitäten

- 1862 wurde die erste handgeschriebene Satzung angefertigt

- Turnunterricht wurde in den Folgejahren an folgenden Stätten in Füssen durchgeführt:
- Zimmerstadel der Stadt Füssen
- Salzstadel am Schulhausplatz
- ab 1893 im Turnhallenbau an der Augsburger Straße
- Freiturnen auf dem Wiesengelände nähe Galgenbichl

- 1874 Übergabe einer Vereinsfahne durch Füssener Frauen und Jungfrauen

- Turnerumzug durch die Stadt Füssen

- 1930/31 bauten die Mitglieder ihren Sportplatz auf eigene Kosten

- Das Frauenturnen wurde eingeführt und ermöglicht

- Bau der Turnhalle im Weidach (Kosten: 85.000 Reichsmark)

- 11.04.1945: Beschlagnahmung der Turnhalle für Einlagerung von Lebensmitteln

- 28.04.1945: Amerikanische Truppen besetzen die Turnhalle und lösen den Verein auf,
sämtliche Archivunterlagen werden vernichtet

- 19.06.1946: Der Turnverein wird unter Duldung der Amerikaner wieder gegründet

- August 1945: Die Mitgliederzahl der Vorkriegszeit wurde überschritten, kleine Abteilungen
wurden gegründet

- 1972: Landesjugendtreffen der Bayrischen Turnerjugend

- 26.05.1976: Der Versuch, die TSG von einer Sekte zu unterwandern, scheiterte durch die
Aufmerksamkeit der Mitglieder

- 1986: 150 Jahrfeier der TSG Füssen, Ausrichtung des 22. Allgäuer Turnerjugendtreffens unter
Schirmherrschaft von Dr. Theo Waigel